Home / Film / Jeffery Dean Morgan wirft Zweifel an seiner Zukunft Flashpoint wegen Snyder's Exit

Jeffery Dean Morgan wirft Zweifel an seiner Zukunft Flashpoint wegen Snyder's Exit

von Sean O’Donnell – auf 23. Juli 2018 in Filmnachrichten Jeffery Dean Morgan teilte kürzlich mit, dass er sich seiner Zukunft in den Film mit dem Titel “ Flashpoint“ wegen Zack Snyders Exit. Morgan ist kürzlich mit seiner Darstellung von Negan auf The Walking Dead zu einem neuen Level des Starrums aufgestiegen. Fans der DC-Filme hofften jedoch, dass er seine Rolle als Thomas Wayne im bevorstehenden Flashpoint- Film wieder aufnehmen würde. Warner Bros zeigte zum ersten Mal, dass sie einen Flashpoint- Film auf der SDCC 2017 drehen und Fans der Comics waren begeistert. Flashpoint war ein riesiger DC Comics Crossover, der den Kanon des Universums im Grunde „zurücksetzte“. In den Comics läuft Flash rechtzeitig zurück, um den Mord an seiner Mutter zu stoppen. Damit änderte Flash den Lauf der Geschichte und letztlich das Schicksal einiger ikonischer DC-Helden. Batmans Herkunft wurde in der Flashpoint Timeline geändert, und Bruce Wayne wurde statt seiner Eltern niedergeschossen. Nach dem Mord an seinem Sohn wurde Thomas Wayne Batman und hilft Flash schließlich, die Zeitlinie zurückzusetzen. Seit Morgan Thomas Wayne in porträtierte, glaubten viele Fans, dass Flashpoint zurückkehren würde . In einem kürzlichen Interview teilte Morgan jedoch mit, dass er seiner Zukunft im DC-Franchise-Netzwerk unsicher sei. Related: Im Gespräch mit Flashpoint spiele. Morgan teilte mit, dass er ein Teil des Projekts sein möchte, aber er weiß nicht, wo er nach Zack Snyders Austritt aus dem Franchise steht: „Ich werde weiter darüber reden, denn es macht wirklich Spaß darüber zu reden und ich möchte wirklich, dass Warner Bros ein bisschen die Ohren aufmacht. Als Zack Snyder mehr in die DC-Welt involviert war, gab es eine reale Möglichkeit. Aber jetzt, da er ein bisschen weg ist, habe ich verschiedene Dinge gehört, dass Flashpoint vielleicht nicht in diese Richtung gehen würde. Es wird mehr eine Ursprungsgeschichte für Flash sein. Aber schau, ich bin immer hier und würde es lieben. “ Snyder war ein großer Teil der Worlds of DC Franchise von 2013 bis 2017. Er leitete Man of Steel , Batman gegen Superman: Dawn of Justice und einen großen Teil der Justice League . Aufgrund einer Familientragödie trat Snyder mitten in der Dreharbeiten zu Justice League von der Franchise zurück. Joss Whedon trat ein, um das Projekt zu beenden, und Snyders Zukunft mit dem Franchise ist ab sofort unklar. Da Morgan und Snyder zusammen an Watchmen gearbeitet haben , vermuteten viele, dass Snyder der Grund dafür war, dass Morgan als Thomas Wayne gecastet wurde. Jetzt, wo Snyder nicht mehr in die Filme involviert ist, ist Morgans Ungewissheit über seine Zukunft im Franchise völlig verständlich. Abgesehen von Snyders Ausgang befindet sich die Worlds of DC Franchise mitten in einer massiven Kurskorrektur. Bis heute ist Wonder Woman der einzige Film im Franchise, der positive Kritiken von Kritikern erhielt. Warner Bros versucht, ihr riesiges DC-Franchise zu retten, und sie entfernen sich von Snyders ursprünglicher Vision. Basierend auf dem Ton der kürzlich erschienenen Die Flashpoint-Comics sind auch sehr dunkel. Insofern passen sie nicht wirklich zu dem Tonfall, den Warner Bros für zukünftige DC-Filme setzen will. Basierend auf Morgans Kommentaren scheint Warner Bros Anpassung von Flashpoint eine Abweichung vom Ausgangsmaterial zu sein. Wie Morgan in seinem Interview sagte, wird der Flash- Film wahrscheinlich eine Entstehungsgeschichte für Flash sein, anstatt für ein . Mehr: Quelle: MTV Tags: der Flash-Film Gib Screen Rant Daumen hoch! Norman Reedus will MCU Ghost Rider (oder Silver Surfer) spielen On Facebook Tweet This Reddit This Share This Email Teilen auf Facebook Tweet This Reddit This Share Diese Email

About admin

Check Also

Russell Crowe spielt Roger Ailes in der Showtime Limited Serie "Die lauteste Stimme im Raum"

Oscar-Preisträger Russell Crowe geht für eine der größten Rollen seiner Karriere ins Fernsehen. Showtime gab …